In Arbeit: Lesekreis – Rene Guenon | Die Krisis der Neuzeit

Dieser Lesekreis ist noch in Arbeit. Sobald er fertig gestellt ist werden die Lektionen freigeschalten. Hier kann man sich bereits den Lehrplan ansehen:

1.Das Buch „Die Krise der modernen Welt“ ist das „Manifest“ des Begründers der Denkschule des Traditionalismus René Guénon.
In seinem Werk kritisiert in kompakter Länge  die materialistische Gesellschaft und deren Struktur. Das Buch ist ein guter Einstieg, um sich mit den Widersprüchen der rein naturwissenschaftlichen Betrachtung der Welt auseinanderzusetzen und sich so geistig in Distanz zur größten Menge zeitgenössischer Denker zu setzen.

2.In acht bis zu einer Stunde langen Einheiten werden wir uns gemeinsam durch dieses Buch arbeiten und tief in das Denken des Traditionalismus eindringenDer Lesekreis befasst sich mit den Grundgedanken des Traditionalismus und bietet eine kompakte Einführung in das Feld der Metaphysik. Diese stehen im scharfen Kontrast zum akademischen Mainstream, der alles nur durch Empirik wahrnehmen und verstehen will. 

3.Lernziel ist es, den Traditionalismus nachvollziehen zu können, das heißt:

  1. Die Kritik an der modernen Wissenschaft.
  2. Die Kritik an der modernen Herrschaftsform.
  3. Verständnis des progressiven Zerfalls. 
  4. Kritik am Liberalismus und Materialismus.
  • Der Lesekreis umfasst 4 Einheiten. Zu jeder Einheit gibt es ein Skript mit ausgewählten, kommentierten Zitaten.
  • Ein Abschlusstest ermöglicht euch die Selbstüberprüfung. Wie gut habt ihr den Stoff verinnerlicht?

 

Für wen ist dieser Lesekreis geeignet?

  • Der Lesekreis eignet sich  gut für Einsteiger, die beginnen möchten, Schriftsteller wie Julius Evola und René Guénon selbst zu lesen. Auch eignet er sich für Anhänger anderer philosophischer Strömungen, die sich mit Kritik an empirischen Denkweisen beschäftigen wollen.

Lektionen

Test

Zur Wunschliste hinzufügen
Angemeldet: 34 Teilnehmer
Lektionen: 0

Gegenuni Rundbrief