Die 68er

Nur für GegenUni-Studenten

Geschichte

0% Noch nicht belegt

None

Über »Die 68er«

  • Das Jahr 1968 gilt als einer der entscheidenden Wendepunkte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dies wird vor allem mit den bedeutenden sozialen, kulturellen und politischen Wandlungen begründet, die während der späten 1960er- und 1970er-Jahre viele westliche und westlich beeinflusste Länder durchliefen und im Jahre '68 fast überall ihre Höhepunkte erreichten.
  • Die maßgeblichen Bewegungen der »68er« waren die amerikanische Bürgerrechts- und Anti-Vietnamkriegsbewegung, der revolutionär ausgerichtete Pariser Mai und die westdeutsche Studentenbewegung, die zunächst am Neomarxismus der Frankfurter Schule orientiert war und später in verschiedenen Strömungen zerfiel. Der Kurs befasst sich hauptsächlich mit der 68er-Bewegung in Deutschland, ihren Hintergründen und ihren Auswirkungen auf die spätere Zeit bis in die Gegenwart.
  • Das Seminar befasst sich mit dem Modernismus, der die Nation als „Imagined Community“ betrachtet und sie als bloßes Konstrukt zu entlarven versucht. Neben dieser Auffassung WIRD im Seminar die lange philosophische Tradition des Primordialismus diskutiert Werden, welcher der Evolutionstheorie entspringt und davon ausgeht, dass Nationalität (und damit Ethnie) fix, starr und so alt wie die Menschheit selbst ist.
  • Die ersten Einheiten beschäftigten sich mit dem historischen Kontext und der Ereignisgeschichte, die später zum Mythos um »68« werden sollten. Daraufhin wird der ideologische Überbau der Bewegung betrachtet, der wesentlich von den Theorien der Frankfurter Schule um Theodor W. Adorno, Max Horkheimer, Herbert Marcuse, Erich Fromm und Walter Benjamin inspiriert wurde. In den abschließenden Einheiten wird der gängige Mythos um »68« auf den kritischen Prüfstand gestellt und eine zeitgemäße Historisierung aus konservativer Perspektive versucht.

Die 68er

Text lesson

Nur für GegenUni-Studenten Die 68er - Abspiellisten (Audio & Video)

Hier finden sich die Audio- und Videoplaylisten zum Kurs.

Video lesson

Nur für GegenUni-Studenten Ereignisgeschichte

Das Jahr 1968 gilt als einer der entscheidenden Wendepunkte im 20. Jahrhundert. Dies liegt vor allem an den sozialen, kulturellen und politischen Transformationen, die im Jahre '68 fast überall ihre Höhepunkte erreichten. Prof. Dr. Felix Dirsch gibt in der ersten Einheit einen Überblick über die Ereignisgeschichte.

Video lesson

Nur für GegenUni-Studenten Widersprüche in der 68er-Geschichte

Die zweite Einheit beschäftigt sich mit den Widersprüchen der 68er-Bewegung und ihrem historischen Erbe. Wo lagen die Spannungen, wo die unausgesprochenen Konflikte der Bewegung? Und wie wirkt sich deren Nachwirkung bis heute auf die Bundesrepublik aus ?

Video lesson

Nur für GegenUni-Studenten Die globale Dimension einer Revolte

Die 68er-Bewegung war kein rein deutsches Phänomen, sondern ließ sich in ähnlicher Form in vielen Ländern der westlichen Welt und sogar im Ostblock beobachten. Gemeinsam war den Bewegungen ein Drang zur Emanzipation und Liberalisierung vormals konservativer Gesellschaftsordnungen. Und doch gab es Unterschiede, die etwa Deutschland und Frankreich ganz besonders hervorstechen ließen .

Video lesson

Nur für GegenUni-Studenten Lektürewut und Schlüsselpublikationen

Bis heute ist die Studentenbewegung vor allem bekannt für ihren Aktivismus und ihren unermüdlichen Theoriehunger – manche sprechen auch von einer »Lesewut«. Welche Lektüren eine Rolle spielt und wieso erklärt Prof. Dr. Felix Dirsch in der vierten Einheit .

Video lesson

Unter den Vordenkern der 68er-Bewegung nimmt die »Frankfurter Schule« eine besondere Rolle ein. In dieser Einheit erklärt Prof. Dirsch die Hintergründe der neomarxistischen Intellektuellengruppe und erläutert, wie deren Grundideen bereits vor und während des Krieges zustande kamen.

Video lesson

Der Einfluss der »Kritischen Theorie« der sogenannten Frankfurter Schule um Theodor Adorno und Max Horkheimer auf die 68er war groß. In der heutigen sechsten Einheit spricht Prof. Dirsch die Schlüsselwerke der neomarxistischen Denkfabrik, darunter ihr äußerst einflussreiches Hauptwerk – die »Dialektik der Aufklärung «

Video lesson

Nur für GegenUni-Studenten Renegaten und Widerstand

Die Liste der 68er-Renegaten ist nicht besonders lang, aber sie ist eindruckstark. Wie verliefen die Biographien der »Überläufer«, welche Kontinuitäten gab es, wo waren die Bruchstellen in den Weltbildern? Und welchen Widerstand erlebte die Studentenbewegung außerhalb ihrer eigenen Reihen, aus Kirchen und konservativen Akademiker-Kreisen? Diese Themen behandelt Prof. Dirsch in der heutigen Einheit.

Video lesson

Nur für GegenUni-Studenten Bilanz

Die achte Einheit des Seminars ist zugleich die Abschlusssitzung. Prof. Dirsch wird noch einmal auf den gesellschaftlichen Widerstand gegen die 68er-Bewegung eingehen und schließlich eine Bilanz ziehen: Was waren die Folgen der Studentenrevolte und ihrer neulinken Nachzügler bis heute? Und was können wir diesen Nachwirkungen entgegensetzen?

Pen