Wintersemester 2021/22 Seminar – Ethnosymbolismus

  1. Nationalismus hat heutzutage einen schweren Stand. So schreibt der Duden, der Begriff Nationalismus werde „meist abwertend“ verwendet und bezeichne ein übersteigertes Nationalbewusstsein.  Globalismus, EU, Global Compact for Migration und Klimawandel untergraben die Souveränität der de facto bestehenden Nationalstaaten von außen, von innen zerstört die ethnokulturelle Fragmentierung die Identität der Nation.
  2. In sieben Sitzungen behandeln wir die aktuellen Narrative der Nationalismusforschung. Zu jeder eineinhalb bis zweistündiger Einheit gibt es zwei Texte, die in Referaten präsentiert und anschließend besprochen werden. Jeder Teilnehmer erhält Zugang zu einem Discordserver, der zur Organisation und zum Austausch dient.
  3. Das Seminar befasst sich mit dem Modernismus, der die Nation als „Imagined Community“ betrachtet und sie als bloßes Konstrukt zu entlarven versucht. Neben dieser Auffassung wird im Seminar die lange philosophische Tradition des Primordialismus diskutiert werden, welcher der Evolutionstheorie entspringt und davon ausgeht, dass Nationalität (und damit Ethnie) fix, starr und so alt wie die Menschheit selbst ist.
  4. Anschließend wird der Ethnosymbolismus als mögliche Alternative besprochen, der überzeugende Argumente aus dem Modernismus und dem Primordialismus – und damit Kontinuitätsgedanken und historische Realität – vereinen kann. Im deutschen Sprachraum wird der Ethnosymbolismus bislang quasi gänzlich ignoriert. Dieses Seminar will eine Debatte darüber eröffnen.

Inhalt des Seminars

  • Das Seminar umfasst 7 Einheiten. 
  • Empfohlen werden dazu folgende Bücher zur Vorbereitung und Begleitung:
    -Anthony D. Smith: Ethno-symbolism and Nationalism. A cultural approach.
    -Benedict Anderson: Imagined Communities. – Text kostenlos verfügbar
    -Martin Lichtmesz: Ethnopluralismus
  • Im Rahmen des Seminars sollen die Teilnehmer lernen, zeitgemäß und theoretisch fundiert über Nationalismus zu denken und den postmodernen Dekonstruktionen zu begegnen. Überdies soll im rahmen des Seminars ein Wiki-Artikel zum Ethnosymbolismus entstehen.
  • Ein Abschlusstest ermöglicht die Selbstüberprüfung.

 

Für wen ist dieses Seminar geeignet?

  • Das Seminar richtet sich an alle  philosophisch interessierten Konservative und Nationale, an jene die es werden wollen und an solche, die sich darunter gar nichts vorstellen können. 

  • Manche Texte sind auf Englisch und/oder sind auf einem recht hohen akademischen Niveau. Doch auch für Einsteiger wird die Grundstruktur der Argumentation in verständlicher Sprache aufgezeigt werden.

Lektionen

1
Einführung & Links – SE Ethnosymbolismus

Abschluss & Test

Zur Wunschliste hinzufügen
Angemeldet: 45 Teilnehmer
Lektionen: 1

Gegenuni Rundbrief